Aktuell

11. Dampfloktreffen in Dresden (10.-16.4.2019)

Eintrittsticket

 

Zum zweiten Mal nach 2015 wurden wir angefragt, ob wir mit der 01 202 am Dresdner Dampfloktreffen teilnehmen wollten. Wir zögerten nicht lange, war uns die erste Reise doch noch in bester Erinnerung. Zudem ist die auch Elbflorenz genannte Stadt für Nicht-Eisenbahnfreunde ebenfalls ein äusserst attraktives Reiseziel.

In bewährter Zusammenarbeit mit ZRT Bahnreisen konnte wiederum eine Mehrtagesreise mit einem Extrazug ab Lyss durchgeführt werden. Neu konnten wir dieses Mal die blauen Schnellzugwagen des ehemaligen IGE-Fernschnellzugs verwenden, welche seit März 2019 in Balsthal beheimatet sind. Ab Kornwestheim bei Stuttgart ergänzten zwei Speisewagen der DNV den Zug. Dieser erreichte damit die maximal mögliche Anhängelast für die Bergfahrt auf der Schiefen Ebene, welche wir auf der Hinfahrt am zweiten Tag problemlos bezwangen. Wiederum verfolgten zahlreiche Fotografen und Filmer das eindrückliche Spektakel auf der berühmten Rampe zwischen Bayreuth und Hof.

Auf dem Gelände des ehemaligen Betriebswerks Dresden-Altstadt und heutigen Dampflokmuseums herrscht während dem Dampfloktreffen eine einmalige Atmosphäre. Zahlreiche unter Dampf stehende Loks befinden sich im Rundschuppen und werden abwechslungsweise auf der Drehscheibe dem zahlreichen Publikum präsentiert. Für die Führerstandsfahrten auf einer der Loklegenden stehen die Fans teilweise stundenlang Schlange!

Am Freitag 12. April durften wir im Auftrag der Veranstalter des Dresdner Dampfloktreffens den Sonderzug Elbflorenz mit elf Wagen von Dresden Hbf nach Berlin Ostbahnhof und zurück führen. Lok und Mannschaft zeigten einmal mehr eine eindrückliche Leistung, galt es doch, den schweren Zug während längerer Zeit ohne Halt zu führen und dabei bis auf die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h zu beschleunigen.

Teilweise wurde die Geduld von Reisenden und Personal arg strapaziert durch Schwierigkeiten beim Wasserfassen. Oftmals war der Wasserdruck erstaunlich gering, so dass das Befüllen des Tenders mit den maximal 34 m3 deutlich länger dauerte als geplant. Die allermeisten Beteiligten liessen sich ihre gute Laune dadurch aber nicht verderben. Auf vielbefahrenen Strecken gingen durch diese Verzögerungen teilweise Trassen (Slots) verloren, so dass hinter einer S-Bahn hinterher gefahren werden musste und noch mehr Zeit verloren ging.

Schliesslich trafen wir nach acht Tagen, 2800 gefahrenen Kilometern, 58 Tonnen von Hand geschaufelter Kohle und 453 Kubikmetern verdampftem Wasser müde aber glücklich wieder in Lyss ein.

 

 
 
 
 Ausfahrt Elbflorenz (Dresden Hbf) Schiefe Ebene Tharanter Rampe

 

01 202 auf der schiefen Ebene April 2019 Foto: Udo Meyer

01 202 auf der schiefen Ebene (Foto: Udo Meyer)