Aktuell

Abschiedsfahrt IGE-Fernschnellzug (23.-24.03.2019)

Schon verschiedentlich durften wir im Auftrag der deutschen IGE Extrazüge mit ihrem blauen Fernschnellzug durchführen, so etwa in Deutschland oder auch am Gotthard. Das gab immer ein sehr schönes Bild, da die im eleganten ehemaligen DB-blau gehaltenen Wagen bestens zu unserer Lok passen. Aus verschiedenen Gründen entschied sich die IGE Anfang 2019, sich von ihrem Fernschnellzug zu trennen. Aus diesem Anlass sollte eine Abschiedsfahrt über verschiedene Strecken in Süddeutschland und der Schweiz durchgeführt werden. Wunschlok der IGE für die Fahrt in der Schweiz: die 01 202! Gerne sagten wir zu. Noch grösser war die Freude als wir erfuhren, dass der Zug neu in der Schweiz beheimatet werden und uns ebenfalls zur Nutzung zur Verfügung stehen soll! International einsetzbare Wagen mit Dampfheizung, passend zur 01 202 – ein Traum!

Mit unserem vereinseigenen EW I BD ex BLS im Schlepp machten wir uns deshalb am Samstag 23.3. voll motiviert auf den Weg nach Konstanz, um dort den Extrazug von der E94 088, einem deutschen Krokodil, zu übernehmen. Die Fahrt führte über landschaftlich reizvolle Strecken dem Untersee und Rhein entlang nach Schaffhausen, am Rheinfall vorbei weiter durch das Furt- und Limmattal nach Zürich Altstetten, wo die Fahrgäste in einem Hotel untergebracht waren. Die Lok wurde über das Gleisdreieck gewendet und für den zweiten Teil der Fahrt am Sonntag vorbereitet.

Die Reise sollte weiter nach Basel gehen – aber natürlich nicht auf direktem Weg. Ein Abstecher in den Jura stand auf dem Programm. Am Sonntagmorgen ging es zuerst es in schneller Fahrt auf der Hauptstrecke Richtung Westen. In Oensingen wurde die elektrische Schiebelok Re 4/4 I für die Steigungsstrecken beigestellt und in Grenchen Süd fand in einer kurzen Zeremonie auf dem Perron die Schlüsselübergabe an die neuen Eigentümer der Wagen statt. Ab Biel waren Lok und Mannschaft stark gefordert, galt es doch, die grosse Steigung durch die Taubenlochschlucht hinauf nach Sonceboz zu bewältigen. Dort war ein Fotohalt geplant. In Absprache mit der Betriebszentrale konnten für die Scheineinfahrt mehrere Gleise gesperrt werden, so dass alle nochmals ein schönes Bild oder eine Filmaufnahme von «ihrem» Zug machen konnten. Nachdem der Heizer das Feuer für die letzte Steigung aufgebaut hatte, ging es weiter durch die grosse Schleife hinauf nach Tavannes, beobachtet von unzähligen Fotografen und Filmern. Fast lautlos rollte der Zug dann, immer der Birs entlang, talwärts. Nach der Spitzkehre in Delémont befand sich die 01 202 am Schluss des Zuges, die Führung übernahm die Re 4/4 I. In Laufen wurde die 01 202 aus zeitlichen Gründen abgehängt, da sie rückwärts nur mit 60 km/h fahren kann. Bis Basel Badischer Bahnhof war es nicht mehr weit, und so griff Hagen von Ortloff, bekannt von der TV-Sendung Eisenbahnromantik und immer dabei, wenn die IGE unterwegs ist, schon bald zum Mikrofon für sein legendäres «…und tschüss!»

Die 01 202 war unterdessen in den Rangierbahnhof Muttenz gefahren zum Wasser fassen. Die Re 4/4 I brachte den Zug nach dem Umfahren im Badischen Bahnhof ebenfalls dorthin und gemeinsam brachten wir den Zug nach Oensingen, wo er von der Oensingen-Balsthal-Bahn (OeBB) für die Abstellung in Balsthal übernommen wurde. Die OeBB wird im Auftrag der neuen Eigentümer auch die Instandhaltung der Wagen vornehmen. Der Zug soll in der Schweiz und weiterhin auch in Deutschland für Charterfahrten eingesetzt werden.